Deutschlandfunk (DLF) „Forschung aktuell“: Brennpunkt Krieg in der Ukraine

Heute um 16:30 im Gespräch bei „Forschung aktuell“ im Deutschlandfunk (DLF): Brennpunkt Krieg in der Ukraine

„Anders aber sieht es aus, wenn Privatpersonen und Hackerkollektive wie Anonymous auf Eigeninitiative hin tätig werden, denn sie können als lose Zusammenschlüsse von Einzelpersonen oder Organisationen insoweit nicht den „Krieg erklären“ – auch wenn sie dies in Medien und im Netz so kommunizieren –, sondern werden auf eigene Verantwortung hin tätig – und das ist letztlich nichts anderes als eine Form von internationaler „Cybercrime““, aber eben kein Cyberwar.

Ohnehin stellt sich die Frage nach der Sinnhaftigkeit von derlei eigenmächtigen Operationen, die im Zweifelsfall nur mehr Schaden hervorrufen, als sie nützen, und dies unter dem Deckmantel des selbsternannten „Weltretters“. So sind solche Einmischungen ohne Attribution, d.h. ohne die Kennzeichnung von Kombattanten nicht nur rechtlich hoch problematisch, sondern auch deshalb, weil Kritische Infrastrukturen in ihrer Funktion beeinträchtigt werden und so die russische Zivilbevölkerung im Zweifelsfall unmittelbar betroffen ist.“

Link zum Programm: https://www.deutschlandfunk.de/forschung-aktuell-100.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.