Vortrag im Kulturbahnhof Sudweyhe: Cybersecurity für KMU – Rechte, Pflichten und Anforderungen

Prof. Dr. Dennis-Kenji Kipker und Volker Meyer MdL diskutierten im Sudweyher Bahnhof mit 25 Bürgerinnen und Bürgern über Maßnahmen und Herausforderungen für eine sichere IT in Unternehmen und Privathaushalten.

Neben technischen Bedrohungen z. B. durch fehlende Passwörter ist das Social Engineering, also das Ausforschen oder Manipulieren von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zur Erschleichung von Geldleistungen, eine immer größere Bedrohung.

Die Einhaltung von aktuellen technischen Standards ist für Unternehmen unbedingt notwendig, um wirtschaftliche Schäden, Schadensersatzforderungen oder andere strafrechtliche- bzw. ordnungswidrigkeitenrechtliche Folgen zu vermeiden. Außerdem schaffen eine sichere IT und guter Datenschutz hohes Kundenvertrauen und damit ein hohes Ansehen des Unternehmens auf dem Markt, wie Prof. Dennis-Kenji Kipker ausführte.

Zwei-Faktor-Authentifizierung, starke Passwörter und die Nutzung von Verschlüsselungstechnologien bei E-Mails und der Cloud-Nutzung sind Sicherheitsmaßnahmen, die jeder unbedingt nutzen sollte, wie Volker Meyer MdL betonte, um die eigene IT-Sicherheit zu erhöhen.

Zum Abschluss forderte Prof. Dr. Dennis-Kenji Kipker die deutsche Industrie und Politik auf, gemeinsam europäische Hardware- und Software-Lösungen inklusive einer Cloud zu schaffen, um im Zeitalter globaler Krisen über eine eigene Datensouveränität und Standards nach europäischem Recht zu verfügen. Nur so lassen sich Vertrauen und Verlässlichkeit in regionale Technologie nachhaltig herstellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.