Rechtspflicht zu Softwarepatches für mehr IT-Sicherheit?

Tagtäglich werden neue Schwachstellen in der IT-Sicherheit entdeckt. Damit einhergehend stellt sich für Hersteller und Verkäufer von IT die Frage, in welchen Fällen, in welchem Umfang und für wie lange sie ihren Kunden IT-sicherheitsbezogene Softwareupdates zur Verfügung stellen müssen. Dennis-Kenji Kipker beleuchtete in seinem Vortrag auf den Internet Security Days 2019 im Phantasialand in Brühl bei Köln und im Rahmen der F.A.Z.-Konferenz „Digitalisierung & Recht“ die gegenwärtige rechtliche Situation für die nicht immer klar geregelten Updatepflichten im B2B-Bereich vor allem aus der Herstellerperspektive.

Der Vortrag steht an dieser Stelle zum Download zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.